November 2009 Archive

Morgen beginnt wie bereits hier im Blog angekündigt der Online HTML-Kurs. Diese Seite soll dazu dienen ein Inhaltsverzeichnis zu allen Kursseiten bereitzustellen. Im Laufe der Zeit wird das Inhaltsverzeichnis ergänzt. Jeder Artikel kann kommentiert oder mit einem Trackback gepingt werden.

Inhaltsverzeichnis:

Ankündigung des Online HTML-Kurses
Online HTML-Kurs (Teil 1): HTML, XHTML, CSS - Eine Einführung
Online HTML-Kurs (Teil 2): Das HTML-Grundgerüst
Online HTML-Kurs (Teil 3): Das <body>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 4): Zeilenumbrüche mit <br>
Online HTML-Kurs (Teil 5): Links mit dem <a>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 6): Bilder mit dem <img>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 7): Zentrieren mit dem <center>-Tag
Onlien HTML-Kurs (Teil 8): HTML-Code kommentieren
Online HTML-Kurs (Teil 9): Überschriften mit den Tags <h1>-<h6>
Online HTML-Kurs (Teil 10): Schriftart, Schriftfarbe und Schriftgröße mit dem <font>-Tag ändern
Online HTML-Kurs (Teil 11): Text kursiv oder fett darstellen mit dem <em>- und <strong>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 12): Saubere Absätze mit dem <p>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 13): Listen mit den Tags <ul> und <ol>
Online HTML-Kurs (Teil 14): Tabellen mit <table>
Online HTML-Kurs (Teil 15): Elemente innerhalb von Tabellen
Online HTML-Kurs (Teil 16): Horizontale Linie mit <hr>
Online HTML-Kurs (Teil 17): Clientseitige Imagemaps mit dem <map>- und dem <area>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 18): Sonderzeichen als Entität darstellen
Online HTML-Kurs (Teil 19): Skripte einbinden
Online HTML-Kurs (Teil 20): Blockcontainer mit dem <div>-Tag
Online HTML-Kurs (Teil 21): Zusätzliche Seiteninformationen mit den <meta>-Tags
Online HTML-Kurs (Teil 22): Dokumententyp mit DOCTYPE angeben
Online HTML-Kurs (Teil 23): Der Sprung von HTML 4.0 zu XHTML 1.0

Der Unternehmer Jörg Hübner zahlt seinen Mitarbeitern 1000 Euro Prämie, wenn diese das ganze Jahr zu Arbeit kommen und keinen Fehltag aufrgund von Krankheit haben. Dadurch erreicht er einen Krankenstand, der weit unter dem Bundesdurchschnitt liegt. Für jeden Fehltag aufgrund von Krankheit werden 100 Euro von der Prämie abgezogen. Als die Frage aufkam, ob das Prämiensystem innerhalb der Firma abgeschafft werden soll, stellten sich die Mitarbeiter klar hinter dieses System.

Kritiker sehen allerdings ein Risiko in solchen Modellen. Auch ernsthaft kranke Mitarbeiter würden zur Arbeit kommen und so Krankheiten verschleppen und/oder weniger leistungsfähig sein.

Artikel bei den Ruhrnachrichten und bei Shortnews:
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/Dortmund-Praemie-fuer-Mitarbeiter-ohne-Krankenschein;art930,699961
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=793462

Wieviele Male hat man sich schon vorgenommen, mal eine Programmiersprache oder wenigstens HTML zu lernen? Die Antwort darauf lautet wahrscheinlich ziemlich oft. Nun kann man sich fragen, warum man eigentlich nie damit begonnen hat bzw. woran es lag, dass dieser Versuch immer wieder gescheitert ist. Vielleicht lag es einfach daran, dass HTML-Bücher heutzutage einen ziemlichen Umfang erlangt haben, da hier meistens auch Themen wie XHTML und CSS abgehandelt werden.

Der Online HTML-Kurs hier im Undertec Blog versucht deswegen einen neuen Zugang zu finden. Und zwar sollen hier im 2-Tages-Rhythmus jeweils kleine Lektionen veröffentlicht werden, für die man pro Tag maximal 10-20 min Aufwand aufbringen muss, inklusive kleinen Code-Beispielen zum Nachprogrammieren. Durch diese kurze Aufwandszeit hat man auch die Möglichkeit einfach mal kurz in der Mittagspause oder abends kurz vor dem Schlafengehen eine Lektion sich durchzulesen und gegebenfalls nach zu Programmieren.

Starten wird der Kurs ab dem 1. Dezember 2009 und beginnen wird er mit der Markup-Sprache HTML. Zunächst werden die wichtigsten HTML-Tags (HTML-Befehle) vorgestellt, gefolgt von einer Einführung in XHTML und CSS. Vom Unfang her wird in den Lektionen nur das nötigste gemacht, so dass man nicht so überladen wird, wie in einschlägigen Büchern oder Websites, bei denen zu jedem Befehl tausende von Attributen miterklärt werden. Zu jedem Befehl gibt es funktionierende Beispiele und bei Bedarf auch Links zu Wikipedia und anderen Webseiten, die nützlich sein könnten oder die für tiefergehende Fragen geeignet sind.

Basieren wird der Kurs auf Vorlesungsunterlagen, die für Einsteiger konzipiert wurden. Kopieren, vervielfältigen oder ähnliches des Online-HTML-Kurses ist ausrücklich erlaubt. Über einen kurzen Kommentar und/oder Link über die Verwendung würde ich mich freuen.

Um die Code-Beispiele nach zu programmieren, reicht unter Windows das Notepad oder das WordPad und ein funktionierender Browser völlig aus. Für Linux- und Mac-Nutzer gilt das Gleiche. Natürlich kann auch jeder gerne seinen Lieblingseditor verwenden.

Wer nicht regelmäßig dazu kommt, den Undertec-Blog zu lesen, der kann auch gerne den RSS-Feed abonnieren.

Und damit viel Spaß mit dem Online HTML-Kurs hier im Undertec-Blog... :)

Wer folgenden Fehler beim Starten oder Restarten seines MySQL-Servers unter Debian bekommt, der wird wohl versucht haben einen DUMP von einem anderen Server einzuspielen:

/usr/bin/mysqladmin: connect to server at 'localhost' failed
error: 'Access denied for user 'debian-sys-maint'@'localhost' (using password: YES)'

Um die Rechte für den "debian-sys-maint" wiederherzustellen einfach sich als "Root" am MySQL-Server anmelden und folgenden Befehl eingeben:

GRANT ALL PRIVILEGES ON *.* TO 'debian-sys-maint'@'localhost' IDENTIFIED BY '<password>' WITH GRANT OPTION;

Das gesuchte <password> findet man in "/etc/mysql/debian.cnf".

Ein etwas längerer Foreneintrag mit Problemlösung (auch für die Bedürfnisse von Ubuntu) findet man hier:
http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=112505

Wer das werksseitige Passwort des Routers Netgear WGR614v7 sucht, der findet es in der Anleitung auf Seite 75 wie immer etwas versteckt. Für Schnellsucher: Benutzername "admin" und Passwort "password".

Die Anleitung findet man hier:
ftp://ftp.netgear.de/download/WGR614/WGR614_DE_RM_27SEP05.pdf

Wer Spam-Mails oder Kommentarspam aus der Schweiz bekommt, der hat es mittlerweile relativ einfach dem einen Riegel vorzuschieben. Seit dem 1. April 2007 gibt es in der Schweiz nämlich rigide Gesetze, die gegen die unlautere Massenwerbung vorgehen.

Maßgeblich hierfür sind die folgenden Gesetze und Artikel:

Fernmeldegesetz (FMG) - Kap. 7 - Art. 45 Auskunft  und Art. 45a Unlautere Massenwerbung

sowie

Verordnung über Fernmeldedienste (FDV) - Kap. 9 - Art. 82 Mitteilung von Daten zur Ermittlung missbräuchlicher Anrufe und unlauterer Massenwerbung und Art. 83 Unlautere Massenwerbung

Durch diese Gesetze kann man einmal verlangen, dass der Provider den entsprechenden Datenverkehr unterbindet und zum anderen kann man die Herausgabe der Daten des Spammers verlangen. Vom Schweizerischen Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) gibt es auch eine gute Ino-Broschüre was man tun kann, wenn man Spam erhält: http://www.onlinemarketingbuch.info/LinkedDocuments/Bakom-Richtlinien-Spam-2007.pdf

Hier der Link zu den beiden Gesetzen im Netz:
http://www.admin.ch/ch/d/sr/784_10/index.html
http://www.admin.ch/ch/d/sr/784_101_1/index.html

Artikel über den schweizerischen Anti-Spam-Artikel (auch was beachtet werden muss beim erlaubten Massenmailversand):
http://www.onlinemarketingbuch.info/LinkedDocuments/Bakom-Richtlinien-Spam-2007.pdf

Artikel über die Einführung des neuen Gesetzes:
http://www.swissinfo.ch/ger/startseite/detail/Neues_Gesetz_Schweiz_belegt_Spam_mit_Bann.html?siteSect=105&sid=7674947&cKey=1175417423000

AWStats ist ein einfaches Tool um Weblogs auswerten zu können. Unter Debian kann man es ganz einfach mit dem apt-get-Befehl installieren:

apt-get install awstats

Konfiguration:

Ist das Programm installiert, kann man sich über zwei Wege an die Konfiguration machen. Entweder nutzt man die "awstats_configure.pl" unter "/usr/share/doc/awstats/examples/" oder man erledigt alles kurz von Hand. Der erste Weg ist mit einer Menge  Anleitungen unten bei den Links beschrieben. Da dies aber immer auch mit Problemen verbunden ist, wurde der manuelle Weg gewählt (z.B. existiert das beschriebene wwwroot-Verzeichnis aus den Anleitungen nicht, weswegen man dann so Fehler wie Error: Failed to open '/usr/share/doc/awstats/examples/wwwroot/cgi-bin/awstats.model.conf' for read. bekommt).

Zunächst geht man in das Verzeichnis "/etc/awstats" und führt folgenden Befehl aus:

cp awstats.conf awstats.www.meindomain.de.conf

Nun kan man die neue Konfigurationsdatei "awstats.www.meindomain.de.conf" anpassen. Die wichtigsten Parameter die hier anzupassen sind, sind folgende: LogFile, LogFormat und SiteDomain. Bei LogFormat muss man etwas vorsichtig sein. Eigentlich sollte man hier eine "1" angeben, damit alles mit dem Apache konform ist. Allerdings zeigte sich im Test, dass hier die "4" gewählt werden musste. Alle anderen Schalterchen sind in der Dokumentation gut beschrieben und sind zum teil selbsterklärend oder kommentiert.

Da viele Benutzer ein eignes CGI-Verzeichnis bevorzugen und auch keine Lust haben, den Apache auf ein allgemeines Verzeichnis einzurichten, sollte folgender Befehl ausgeführt werden:

cp /usr/lib/cgi-bin/awstats.pl /MEINPFAD/MEIN-CGI-VERZEICHNIS/awstats.pl

Aus Sicherheitsgründen sollte man die awstats.pl per htaccess schützen, da sonst jeder unserer Statistiken aufrufen kann. Wie das funktioniert findet man bei http://www.undertec.de/blog/2008/10/htusers-passwort-per-crypt-ver.html und http://de.selfhtml.org/servercgi/server/htaccess.htm#verzeichnisschutz. Ein Beispiel für eine ".htaccess"-Datei kann so aussehen:

# .htaccess-Datei für Web-Verzeichnis /private
AuthType Basic
AuthName "Geschützter Bereich"
AuthUserFile /PFAD-ZUR-HTUSERS/.htusers

<Files awstats.pl>
Require user BENUTZER
</Files>

Nun muss auf der Kommadozeile noch die Daten für AWStats erzeugen, da momentan noch keine vorhanden sind:

perl awstats.pl -config=www.MEINE-DOMAIN.de -update

Danach kann im Browser den ersten Aufruf wagen:

http://www.MEINE-DOMAIN/MEIN-CGI-VERZEICHNIS/awstats.pl

(Nicht zu vergessen Benutzernamen und Passwort eingeben)

Icons einbinden:

Einen kleine Schönheitfehler gibt es noch: Es werden keine Icons in AWStats dargstellt. Dies kann man beheben in dem man in seiner Apache-Konfiguration unter "/etc/apache2/httpd.conf" folgende Zeilen hinzufügt:

Alias /awstatsicons "/usr/share/awstats/icon/"

<Directory "/usr/share/awstats/icon">
    Options None
    AllowOverride None
    Order allow,deny
    Allow from all
</Directory>

Nun muss man nur noch den Apache neustarten:

/etc/init.d/apache2 restart

Cron zur Aktualisierung nutzen:

Wer jetzt noch "Cron" nutzen will, um seine Statistiken regelmäßig zu aktualisieren, der kann unten bei den Links Hilfe finden. Im Normalfall wird bei der Installation ein automatischer Cron-Job erstellt, der aber noch ein wenig angepasst werden muss.

Fazit:

AWStats ist ein tolles Tool; leider sind bei der Installtion/Konfiguration für Debian noch etliche Lücken. Zum Beispiel funktionieren die Anleitungen bei den Links unten alle nicht mehr exakt. Die manuelle Konfiguration wie oben beschrieben verläuft aber problemlos.

Projektseite von AWStats:
http://awstats.sourceforge.net

Wikipedia-Artikel zu AWStats:
http://de.wikipedia.org/wiki/AWStats

Installationsanleitungen mit awstats_configure.pl:
http://www.debian-administration.org/articles/277
http://www.debianhelp.co.uk/awstats.htm
http://www.debianadmin.com/apache-log-file-analyzer-using-awstats-in-debian.html#

Weitere Anleitungen:
http://www.webmaster-homepage.de/82.0.html
http://www.ponnath-webdesign.de/2006/11/09/hallo-welt/

Wer denkt Filesharing ist ein äußerst böses Hobby, der ist den Lügen der Musik- und Video-Industrie aufgesessen. Denn Filesharing bezeichnet zunächst den Austausch beliebiger Daten. Natürlich können beliebige Daten auch rechtlich geschützte Medien wie Musik und Videos sein, aber letztendlich gibt es auch eine Menge freie Daten die getauscht werden können.

So findet man in den einschlägigen Tauschnetzwerken von eDonkey, eMule und Konsorten auch zeithistorische Dokumente: Alte Bücher, Ton- und Videoaufnahmen die keinem Copyright mehr unterliegen. Auch finden sich hier eine Menge an kostenlosen E-Books oder Anleitungen und Handbücher für Software.

Wer also denkt Filesharing ist nur eine böse Sache, der hat sich geirrt. Interessanterweise kursiert eine Studie im Netz, die sogar die angeblich negativen Seiten von Filesharing positiv hervorhebt, da wohl Filesharer prinzipiell auch eher bereit sind Musik und Videos zu kaufen (siehe dazu http://www.starchat.at/news/to-share-or-not-to-share-/1037).

Was das Copyright in Deutschlang angeht, gibt es eine interessante Regelung. Denn 70 Jahre nach dem Tod eines Schriftstellers erlischt dessen Copyright bzw. dessen Urheberrechtsschutz und seine Werke sind frei (siehe dazu auch http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeinfreiheit). Allerdings muss man vorsichtig sein, denn Ausnahmen gibt es mit Sicherheit und das Urheberrecht kann auch nach diesen Fristen wieder geltend gemacht werden.

Wer nun alles für und wieder für das Filesharing abgewogen hat, der kann sich unten den eMule-Client zusammen mit der passenden Modifikation eMule-Xtreme herunterladen und das ganze eingeschränkte Spektrum des Filesharings genießen.

Webseite zum eMule-Client:
http://www.emule-project.net

Download-Link zu einer sehr guten Modifikation "eMule Xtreme":
http://www.xtreme-mod.net/

Wikipedia-Eintrag zu eMule und eDonkey2000:
http://de.wikipedia.org/wiki/EMule
http://de.wikipedia.org/wiki/EDonkey2000

Jeder kennt die Situation. Die letzte S-Bahn hatte mal wieder Verspätung und nun hat man den Anschluss verpasst. Oder man ist unterwegs und benötigt kurzfristig eine Fahrplanauskunft. Dann ist die Software push&ride genau die richtige Option um sie auf einem Java-fähigen Handy einzusetzen.

Mit push&ride kann man sich bequem und flexibel seine Fahrplanauskunft geben lassen ohne dabei zwingend Online gehen zu müssen (je nach Download-Version). In der "Standard"-Version sind alle S-Bahn-, U-Bahn- und Regionalbahn-Verbindungen verfügbar, in der "Individuellen"-Version sind zudem alle Nachtbusse plus ausgewählte Bus-Verbindungen verfügbar. Wer das ganze Netz nutzen will, der benötigt allerdings die Online-Version, da die Handys noch nicht leistungsfähig genug sind, um all diese Verbindungen zu berechnen.

Eine weitere nützliche Funktion von push&ride ist das flexible Kopieren per Bluetooth. Hat man einmal eine Version heruntergeladen, so kann man sie Freunden und Kollegen einfach per Bluetooth schicken. Außerdem gibt es auf der Seite von push&ride auch eine lange Kompatibilitätsübersicht, mit welchen Handys die Software auf alle Fälle funktioniert.

Einziger Nachteil an push&ride ist momentan die eingeschränkte Auswahl an Nahverkehrsnetzen, denn aktuell ist nur der Nahverkehrverbund Stuttgart abgedeckt (was auch ziemlich nötig war bei den ständigen Verspätungen und Ausfällen im S-Bahn-Bereich). Sicherlich werden andere Nahverkehrsverbünde aber bald folgen.

Fazit von push&ride ist, dass es eine hervorragende Alternative zu www.vvs.de ist, da man hier zum Teil lange Suchen muss, bis man eine gewünschte Auskunft erhält.

Link zur Download-Seite von push&ride:
http://www.pushandride.de/download/

Link zur Seite von push&ride:
http://www.pushandride.de/

Und zum Schluss noch der Blog von push&ride:
http://blog.pushandride.de/

Auch ein Linux ist, wenn es schlecht gesichert ist, ein Betriebssystem das kompromittiert werden kann. Deshalb sollte man in regelmäßigen Abstand sein Linux auf Rootkits untersuchen, die einem Angreifer die Kontrolle über das System ermöglichen.

Ein gutes Tool, welches das System untersucht ist "Chkrootkit". Unter Debian lässt es sich ganz leicht installieren und ausführen:

apt-get install chkrootkit

und ausführen danach mit

chkrootkit

Dabei werden dann speziell gefährdete Dateien, Logs und vieles mehr gescannt.

Eine Liste gegen welche Rootkits und Würmer/Trojaner das Tool hilft findet man auf der Projektseite. Außerdem findet sich hier das Programm auch zum Download:
http://www.chkrootkit.org/

Für Paketinformationen bei Debian siehe hier:
http://packages.debian.org/de/etch/chkrootkit

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält alle Einträge von Undertec Blog von neu nach alt.

Oktober 2009 ist das vorherige Archiv.

Dezember 2009 ist das nächste Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.

Juli 2013

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Etter EDV- und IT-Dienstleistungen
Powered by Movable Type 5.04

Google Werbung:

Google Werbung: