5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk unter Linux mounten

| | Kommentare (0) | TrackBacks (0)

Wer es geschafft hat, dass sein altes 5,25" Laufwerk vom BIOS erkannt wird, der kann unter Linux mit dem folgenden einfachen Befehl das Floppy-Laufwerk mounten:

mount -t msdos /dev/fd1 /mnt/floppy

In diesem Beispiel hängt das 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk am Anschluss B: des Diskettencontrollers. Dabei ist der Anschluss B: im Normalfall der Anschluss, der vom Mainboard aus gesehen vor der Verdrehung des Controllerkabels kommt. Hinter der Verdrehung und damit am Ende des Controllerkabels befindet sich Anschluss A: an dem im Normalfall wahrscheinlich das 3 1/2 Zoll Diskettenlaufwerk angeschlossen ist.

    -------
    |     |  Anschluss A:
    -------
    | | | |
    | X | |  Verdrehung des
    | X | |  Kabels
    | | | |
    -------
    |     |  Anschluss B:
    -------
    | | | |
    | | | |
    | | | |
    | | | |
-------------
| Mainboard |
|    mit    |
|  Floppy   |
|Controller |
-------------

Hat man diese Konfiguration, also das normale 3,5" Diskettenlaufwerk an A: und das 5,25" Laufwerk an B:, so muss man meist noch die korrekte Jumper-Einstellung am 5,25" Floppy berücksichtigen. Normale 3,5" Diskettenlaufwerke haben meist keine Jumper, weshalb es umso wichtiger ist, dem 5-1/4 Zoll Laufwerk mitzuteilen, an welchem Port es hängt. Bei den meisten 5-1/4 Zoll Floppys gibt es sogenannte "DS" Jumper Settings, wobei diese entweder von zum Beispiel 1-3 oder aber zum Beispiel von 0-3 durchnummeriert sind. Dabei steht "DS" für "Drive select". Hängt das 5,25" Floppy-Laufwerk also an B: und hat es Jumper Einstellungen von 0-3, dann sollte man hier im Normalfall den Jumper auf "DS 1" einstellen. Hat man dies getan, lohnt sich oft noch ein Blick ins BIOS. Meist muss man den BIOS-Systemen vorgeben an welchem Port welches Laufwerk hängt. Bei einem ASUS P2B Mainboard muss man also explizit angeben, dass unter A: das 3-1/2 Zoll Diskettenlaufwerk und unter B: das 5-1/4 Zoll Diskettenlaufwerk zu finden ist. Aber Vorsicht; nicht alle modernen BIOS-Systeme unterstützen den Anschluss von zwei Floppy-Laufwerken. Der Trend geht anscheinend zunehmend dahin, dass gar keine Floppys mehr unterstützt werden sollen.

Im Übrigen wer unter Windows 98 beide Laufwerke ansprechen möchte, der ist gut beraten, wenn er nach dem Anschluss beider Laufwerke erst einmal den Diskettencontroller aus dem Geräte-Manager entfernt und neustartet. Durch den Neustart des Systems wird der Controller samt Laufwerke neu erkannt, was eine richtige Installation garantiert. Wer diesen Schritt nicht macht, der kann unter Umständen nicht richtig auf beide Laufwerke zugreifen. Entweder behauptet Windows 98 das kein Datenträger eingelegt ist oder manchmal findet Win 98 nicht einmal das neue Laufwerk.

Wikipedia-Eintrag zu Diskette:
http://de.wikipedia.org/wiki/Diskette

englischer Forumseintrag zum Mounten von 5 1/4 Zoll Laufwerken unter Linux:
http://www.linuxquestions.org/questions/linux-hardware-18/mounting-5-1-4-floppy-488568/

Kategorien

, ,

0 TrackBacks

Folgende Einträge anderer Blogs beziehen sich auf den Eintrag 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk unter Linux mounten

TrackBack-URL dieses Eintrags: http://www.undertec.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/420

Jetzt kommentieren

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einzelnen Eintrag von eo vom 30.12.14 9:14.

Movable Type 5.0: Can't call method 'label' on an undefined value ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Windows: Netzwerkeinstellungen per Kommandozeile bearbeiten ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.

Februar 2015

So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
Etter EDV- und IT-Dienstleistungen
Powered by Movable Type 5.04

Google Werbung:

Google Werbung: