Neues in der Kategorie Software

Wer in eine VirtualBox ein Windows PXP mit 32 bit installiert und dann Counter Strike in der Version 1.6 spielen will, der kann eventuell auf Probleme mit der Maussteuerung treffen.

So ist ein typisches Problem, dass man die ganze Zeit nur die Decke oder den Fußboden betrachtet. Um dieses Problem zu lösen, muss man einfach "STRG rechts + I" drücken, wobei "STRG rechts" in diesem Fall die Host-Taste in der VirtualBox ist. Durch diese Tastenkombination kann der Mauszeiger-Integration aktiviert oder deaktiviert werden. Will man sich im Menü bewegen, so muss man die Tastenkombination erneut drücken, da sonst der Mauszeiger unsichtbar bleibt.

Ein weitere Problem ist, dass der Mauszeiger trotz eingestellter "Sensitivity" in Counter Strike, manchmal ein gewisses Eigenleben entwickelt. So springt das Blickfeld um bis zu 180 Grad bei einer schnellen Mausbewegung, obwohl die "Sensitivity" nicht zu hoch eingestellt ist. Um dieses Problem zu lösen, muss man in den Windowseinstellungen innerhalb der VirtualBox die Mauseigenschaften ändern. Einfach unter Windows "Systemsteuerung -> Maus -> Zeigeroptionen" den Haken bei "Zeigerbeschleunigung verbessern" entfernen. Und schon hat man das gleiche Counter Strike Spielvergnügen wie auf einem richtigen PC.

Eventuell ist es manchen schon aufgefallen: Selbst die neueste Firefox-Version (im Test Firefox 33.1.1) ist manchmal nicht in der Lage, Webseiten korrekt darzustellen oder diese sogar überhaupt erst komplett zu laden. Insbesondere betrifft dies Webseiten, die über Captcha-Inhalte aber auch Google Adsense Werbung, etc. verfügen. Generell scheint es so zu sein, dass Webseiten, die externe Inhalte nachladen, einfach nicht richtig dargestellt werden oder aber erst gar nicht richtig geladen werden.

Manchmal hängt dieses Problem schlicht und ergreifend einfach an den installierten Add-Ons, die Firefox daran hindern, seine Arbeit als Webbrowser korrekt durchzuführen. In diesem Fall scheint das Add-On "Avira Browser Safety 1.4.0" der Übeltäter zu sein. Zwar schützt die Safety-Funktion vor unerwünschten Überraschungen auf virenverseuchten Webseiten; jedochbehindert sie auch Inhalte die eigentlich erwünscht sind. Nichts destotrotz lassen sich nach dem Deaktivieren dieses Add-Ons alle getesten Seiten anstandslos aufrufen.

Anscheinend kann es passieren, dass Windows 7 den Avira Virenschutz nicht mehr erkennt. Daraufhin bekommt man vom Wartungscenter die Fehlermeldung, dass man nach einem geeignten Virenschutz suchen soll.

Auf der Homepage von Avira gibt es eine Anleitung, wie man den Virenschutz für Windows 7 wieder sichtbar macht: http://www.avira.com/de/support-for-home-knowledgebase-detail/kbid/1409

Allerdings sollte man nach Ausführung dieser Anleitung den Punkt 1 nochmal in umgekehrter Reihenfolge durchführen, da dies in der Anleitung fehlt und sonst keine Manipulationssicherung der Registry vorhanden ist.

Wer eine Migration seiner Postfächer von einer alten Thunderbird-Version zu einer neuen Version vornimmt, kennt das Problem vielleicht. Obwohl die Optionen "Beim Starten auf neue Nachrichen prüfen" und "Neue Nachrichten automatisch herunterladen" in den Konteneinstellungen der Postfächer gewählt sind, ruft Thunderbird keine Mails mehr automatisch beim Start ab. Das Thunderbird-Programm startet zwar ganz normal und zeigt ein "Fertig" in der Statusleiste an, aber neue Mails werden einfach nicht abgeholt. Erst durch das Drücken des Buttons "Abrufen" erhält man dann seine Mails. Besonders bemerkbar macht sich dieser Zustand, wenn man ein Konto verwendet, welches beim Start Mails abholen soll und man dabei das Passwort eingeben muss. Dies ist zugleich auch ein guter Test, ob man von dem Problem betroffen ist.

Mögliche Ursachen für diese Problematik findet man im Netz viele. Eine mögliche Ursache, welche das Problem in diesem Falle beseitigt hat, wird durch zusätzliche Add-Ons verursacht. So war für die alten Postfächer noch ein Add-On namens "Folderplane Tools Version 0.6.1" installiert. Und dieses Add-On scheint wohl Probleme mit der neuen Version von Thunderbird zu haben. Nach der Deaktivierung des Add-Ons und einem Neustart, hat Thunderbird für alle Konten ganz normal die Mails abgerufen, auch für die Konten, die eine Passwortabfrage beinhalten.

Andere Problemlösungen finden sich eventuell bei:
http://spegu.blogspot.de/2011/10/thunderbird-ruft-nicht-automatisch-e.html
http://forum.ubuntuusers.de/topic/thunderbird-ueberprueft-nicht-mehr-alle-accou/?flavour=mobile
http://thinkpad-forum.de/threads/139308-Thunderbird-E-Mails-beim-Start-Abrufen

Leider ist der ddclient wenn man ihn als Daemon gestartet hat, nicht immer sonderlich gesprächig. So kann man ihn zwar mit "/etc/init.d/ddclient start" unter Debian Linux starten, allerdings ist der Output in die Protokolldatei "syslog" äußerst gering.

Mit einem manuellen Aufruf kann man ddclient allerdings dazu zwingen, etwas mehr zu verraten, vor allem auch ob das Update zum jeweiligen DynDNS-Provider geklappt hat:

ddclient -daemon=0 -debug -verbose -noquiet 2 /etc/ddclient.conf

Mit diesem Kommando erhält man eine sehr lange Ausgabe über die Einstellungen und auch über das, was ddclient im Hintergrund als daemon so treibt.

Wie man ddclient für no-ip unter Debian Linux einrichtet, findet man sehr gut auf den Seiten von Cecode.de. Hier im Überblick nur kurz die entsprechende ddclient.conf-Konfigurationsdatei:

# Configuration file for ddclient generated by debconf
#
# /etc/ddclient.conf
protocol=noip
use=web
web=checkip.dyndns.org
server=dynupdate.no-ip.com
login=MAILNAME@MAIL.COM
password='PASSWORT'
SUBDOMAIN.noip.me

Die Originalanleitung von Cecode.de findet sich hier: http://www.cecode.de/cecode/installation-eines-dyndns-clients-mit-no-ip-als-provider/

Wer mit Hilfe des Adobe Acrobat Pro (im Test Version XI) sämtliche Forumlarfelder
löschen möchte, der kann dies über folgenden Weg tun:

1. "View -> Tools -> Forms" aufrufen.

2. Dann in der seitlichen Bearbeitungsleiste auf "Edit" klicken.

3. Dort unter "Field" mit "Sort by" auf "Alphabetic Order" stellen.

4. Alle Felder markieren und löschen.

5. Dokument speichern, fertig!

Eventuell interessant zum Thema sind vielleicht auch die folgenden Webseiten:
http://forums.adobe.com/message/2986363
http://help.adobe.com/en_US/acrobat/X/pro/using/WS4E397D8A-B438-4b93-BB5F-E3161811C9C0.w.html

Möchte man ein Nokia E7 (Symbian Anna), welches per USB-Kabel an den PC angeschlossen ist mit der Nokia PC Suite synchronisieren, so kann es zu folgender Fehlermeldung kommen:

Das Mobiltelefon hat nicht reagiert

PC Sync ist auf ein Problem gestoßen und hat die Synchronisierung beendet.

--------------------------------------------------------------------------------
Mögliche Lösung

Überprüfen Sie die Einstellungen für die Synchronisierung, und achten Sie darauf, dass sich Ihr Telefon in der Ausgangsanzeige befindet, bevor Sie die Synchronisierung erneut starten.

Zusätzliche Symptome sind, dass man mit dem "Nokia Communication Center", welches in der PC Suite integriert ist, nicht auf die Kontakte, Kalenderdaten oder Kurzmitteilungen zugreifen kann. Der Zugriff mittels Windows Explorer auf die Daten im Telefonspeicher und auf der Speicherkarte ist aber weiterhin parallel möglich.

Eine mögliche Ursache für dieses Szenario ist, dass die PC Suite versucht, ihre auf dem Rechner gespeicherten Datenbanken der Kontakte, Kalendereinträge und der Kurzmitteilungen zu aktualisieren. Das heißt, dass eine Verbindung also durchaus zum Mobiltelefon vorhanden ist, nur dass ein Problem bei der Kommunikation zwischen PC Suite und Handy auftritt.

Im vorliegenden Fall lag das Problem darin, dass die PC Suite vergeblich versucht hat alle Kurzmitteilungen automatisch zu synchronisieren, was bei beinahe 6000 SMS einfach fehlschlug. Dies hatte zur Folge, dass sich entweder die PC Suite oder aber meistens das E7 weigerte weiter zu arbeiten und sich teilweise aufhing.

Eine Neuinstallation der Nokia PC Suite (http://discussions.nokia.com/t5/PC-and-Mac-Software/Communications-Centre-Problem/td-p/447330) und ein Versuch eine Verbindung per Bluetooth aufzubauen schlugen mit der gleichen Fehlermeldung fehl. Zwischendurch war es allerdings interessanterweise nach einem Neustart von PC und Handy möglich eine kurze Kalendersynchronisation mit Outlook vorzunehmen, was nach kurzer Zeit aber ebenfalls nicht mehr gelang.

Nach dem Löschen der 6000 SMS (siehe auch die beiden Undertec-Artikel über Nokia E7: Langsamer als am Anfang - Kostenlose Taskmanager und Nokia E7: SMS als Textdatei speichern) war eine Verbindung sowohl mit dem Nokia Communication Center als auch mit PC Sync wieder möglich. Daraus lässt sich mutmaßen, dass die Kommunikation zwischen der PC Suite und dem E7 nur funktioniert, wenn die Datenmenge überschaubar bleibt und wenn der Hauptspeicher des Handys nicht zu voll ist.

Wie man den Hauptspeicher von unnötig laufenden Tasks befreit findet sich hier:
http://www.undertec.de/blog/2014/01/nokia-e7-langsamer-als-am-anfang---kostenlose-taskmanager.html

Und wie man seine SMS sichert, ohne die PC Suite nutzen zu können findet sich hier:
http://www.undertec.de/blog/2014/01/nokia-e7-sms-als-textdatei-speichern.html

Wer seine PC Suite wegen Kommunikationsproblemen nicht nutzen kann oder auf Nokia Ovi Suite und Nokia PC Suite gänzlich verzichten will, der kann entweder mit der App "ActiveFile 1.44.5" (siehe Undertec-Artikel: http://www.undertec.de/blog/2014/01/nokia-e7-langsamer-als-am-anfang---kostenlose-taskmanager.html) ein komplettes Backup seiner Kurzmitteilungen anlegen oder aber viel besser diese als Textdatei auf dem Handy ablegen (und natürlich diese Textdateien auf den PC rüberziehen).

Dazu benötigt man nur das Programm "Best Message Storer" (Link zum kostenlosen Download unten), welches SMS und Kurzmitteilungen als txt- oder csv-Datei speichern kann. Die Bedienung des Programms nach Installation auf dem E7 ist intutiv, obwohl es ganz schön lange dauern kann, bis das Gerät alle SMS gespeichert hat.

Hier der Link zum kostenlosen Download vom "Best Message Storer":
http://www.symbian-freeware.com/download-message-storer.html

Und hier der Link zum Forum, in dem man den Tipp finden konnte:
http://discussions.nokia.com/t5/Eseries-and-Communicators/SMS-quot-My-Folder-quot-FULL-backup-solution-finally-found/td-p/768578

Wer nicht alle halbe Jahr sein Mobiltelefon wechselt, wird feststellen, dass sein Handy mit der Zeit langsamer wird. Dies liegt zum Einen daran, dass mit zunehmender App-Anzahl immer mehr Programme im Hintergund laufen, zum Anderen liegt es daran, dass auch die Standardprogramme durch Updates mehr Hauptspeicherleistung in Anspruch nehmen. Für das Nokia E7 lässt sich sogar noch ein weiterer Grund finden. Die Menge der gespeicherten Informationen, zum Beispiel SMS-Kurzmitteilungen, spielen ebenfalls eine Rolle. So kann man beobachten, dass das Nokia E7 bei mehreren 1000 gespeicherten SMS deutlich langsamer wird. Dies scheint wohl daran zu liegen, dass der Mitteilungsdienst im Hintergrund immer mitläuft und dabei ständig auf die gespeicherten Kurznachrichten bzw. der Datenbank zugreift.

Aber wie lässt sich nun tatsächlich verifizieren, dass hauptsächlich die vielen Kurzmitteilungen bzw. der Dienst dahinter am extrem langsamen Gerät schuldig sind? Ganz einfach mit einemTaskmanager! Dabei muss man allerdings beachten, dass der Standardtaskmanager von Nokia einem nur erlaubt zwischen den im Vordergrund laufenden Programmen zu wechseln oder aber diese zu schließen. Tasks im Hintergrund wie der Mitteilungsdienst werden nicht angezeigt.

Zum Glück gibt es zwei sehr brauchbare und vor allem kostenlose Taskmanger mit denen man auf die Suche gehen kann. Zum Einen gibt es da "App Stop 1.0" (Link zum kostenlosen Download unten). Dies ist ein sehr einfach gestrickter Taskmanager der die wichtigsten laufenden Tasks anzeigen kann und einem erlaubt diese zu beenden. Zum Anderen gibt es etwas komplexer und mit einer Vielzahl an Funktionen wie einen Dateimanager, Batteriemonitor, etc., etc. mehr, das Programm "ActiveFile 1.44.5" (Link zum kostenlosen Download unten). Hier kann man nicht nur die laufenden Tasks anzeigen lassen, sondern auch die dahinterstehenden Prozesse.

Auf jeden Fall kann man mit beiden Programmen den laufenden Task "Mitteilungen" beenden. Im Test (ein E7 mit Symbian Anna ohne weitere Apps installiert und ca. 6000 Kurzmitteilungen) zeigt sich, dass das Nokia-Mobiltelefon nun viel schneller Menüs etc. öffnet. Natürlich ist dies nur eine gefühlte Schnelligkeitsverbesserung, da man eigentlich einen Benchmark-Test machen müsste. Aber in unserem Test war die gefühlte Schnelligkeitsverbesserung schon ziemlich befriedigend.

Wie man die gespeicherten SMS ohne die Nokia Ovi Suite oder die Nokia PC Suite als Textdateien auf den eigenen Rechner bekommt, wird in folgendem Artikel gezeigt:
http://www.undertec.de/blog/2014/01/nokia-e7-sms-als-textdatei-speichern.html

Hier der Link zum Download von "App Stop 1.0":
http://www.mobiles24.com/downloads/s/481532-m1297-app_stop_10

Hier Links zum Download von "ActiveFile 1.44.5":
http://www.mobiles24.com/downloads/s/571098-m1297-activefile_1445_file_manager
http://gallery.mobile9.com/f/1913297/

PS: Im Übrigen finden sich auf http://www.mobile24.com eine Menge guter und kostenloser Apps für das Nokia E7 zum Download.

Wer eine kurze Anleitung für den Korrekturmodus von Word sucht, der wird unter http://prosawerkstatt.de/kurzanleitung-fur-word-korrekturmodus/ fündig. Die angegeben Anleitung ist für Word 2007 beschrieben, passt aber ganz gut auch zu Word 2003 und wahrscheinlich auch zu den neueren Versionen.

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält aktuelle Einträge der Kategorie Software.

Samba ist die vorherige Kategorie.

Solaris ist die nächste Kategorie.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge in den Archiven.

Dezember 2014

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Etter EDV- und IT-Dienstleistungen
Powered by Movable Type 5.04

Google Werbung:

Google Werbung: